Curriculum Vitae

Anja Wieber,
Jg. 1961, Studium der Fächer Latein, Geschichte und Griechisch an der Ruhr-Universität Bochum

1997 Promotion in Alter Geschichte/Latinistik (Walter Eder – Alte Geschichte (Erstprüfer)//Siegmar Döpp – Latinistik (Zweitprüfer): „Frauen des Kaiserhauses und Herrscherinnen des Ostens in den Res gestae des Ammianus Marcellinus“)

Spezialausbildung als Moderatorin für Filmbildung

Frühere Positionen

Langjährige Lehrbeauftragte für Alte Geschichte an den Universitäten Bochum und Essen, 2018 im SoSe im Seminar für Klass. Philologie der Universität Basel.
Bis zu Schließung des Sonderforschungsbereiches Ende 2017: Mitarbeiterin der „Forschungen zur antiken Sklaverei“ an der Akademie der Wissenschaften und Literatur in Mainz.

Derzeitige Position

Nach mehrjähriger Tätigkeit als Gymnasiallehrerin derzeit am Westfalen-Kolleg Dortmund Lehrerin für Latein, Geschichte und Literatur.

Verbände / Organisationen:

Gewähltes Mitglied im „Imagines Project“, einem internationalen Forschungs-Netzwerk zur Antikenrezeption in den modernen visuellen und szenischen Künsten.

Seit 2011 Sprecherin des „Facharbeitskreises Latein im Zweiten Bildungsweg“.
Seit 2013 Sprecherin der Materialentwicklungsgruppe abitur-online.nrw für das Fach Geschichte.
Seit 2015 stellv. Vorsitzende des Dortmunder „Vereins zur Förderung des Altsprachlichen Unterrichts“.
Seit Winter 2019 Beisitzerin im Vorstand des Landesverbandes NRW des „Deutschen Altphilologenverbandes“ mit der Zuständigkeit für Latein außerhalb des tagesunterrichtlichen Gymnasiums.

Thematische Schwerpunkte

Hofgeschichte und Herrscherinnen der Antike
Vergleich antiker und amerikanischer Sklaverei
Themenkomplex Antike und Film sowie Mediendidaktik allgemein
Rezeptionsgeschichte, insbesondere das Bild der Zenobia in allen Epochen und Kulturkreisen
Frauen- und Gendergeschichte, mit einem Schwerpunkt u.a. auf Frauenbildung
Lokalgeschichte mit einem Schwerpunkt auf Erinnerungsgeschichte der NS-Zeit

Back to Top